H.P. Lovecrafts Saat des Bösen (Colour from the Dark)

Leserbewertung:
[Total: 1 Average: 1]

Italien, zur Zeit des zweiten Weltkriegs: Der aufrechte Pietro, seine Frau Lucia und ihrer Schwester Alicia leben das einfache, harte Leben auf einer Farm, als sie in ihrem Brunnen eine bösartige unbekannte Lebensform aufscheuchen. Zunächst verbessert das die Ernte, doch dann … denn es ist natürlich „Die Farbe aus dem All“ aus der gleichnamigen Science-Fiction-Story von H.P. Lovecraft, die hier als ziemlich schundiger Italo-SF-Horror umgesetzt wurde.

Selbst für verzweifelte Alles-von-H.P.Lovecraft-Süchtige wie mich ist „H.P. Lovecrafts Saat des Bösen“ (Colour from the Dark, 2008) ein absolut unerträglicher Zombie-Alptraum-Dämonen-Exorzisten-Müll. Mein Ratschlag: Sehen Sie sich statt dessen lieber Die Farbe (aus dem All) an!!!

Fazit: In Heimkamera-Optik mit Laiendarstellern hingeschluderter, fantasielos-kruder Low-Budget-SF-Horror , der Lovecraft ignoriert nur einige seiner Motive ausschlachtet.

  • Zu meiden auf DVD.

Andreas

Der Autor der Science-Fiction-Schund-Serie Scott Bradley bloggt auf scififilme.de über Sci-Fi-Filme, die er gerne sieht. Deine Meinung zu einem phantastischen Film ist vielleicht eine ganz andere als seine – und das ist gut so: Schreib uns in den Kommentaren, warum Du es anders siehst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.