Radio Free Albemuth

Leserbewertung:
[Total: 0 Average: 0]

Das Projekt Radio Free Albemuth, eine Philip-K-Dick-Verfilmung, sucht noch Leute, die per Crowdfunding mitfinanzieren, um den (bereits fertigen) Film in die Kinos oder andere Distributionskanäle zu kriegen – näheres auf kickstarter.com/projects/elizabethkarr/radio-free-albemuth-theatrical-release und auf radiofreealbemuth.com.

Wer PKD nicht kennt, kennt eigentlich gar nichts. Lesenswert sind alle seine Kurzgeschichten, seine Romane meiner Meinung nach nur bedingt (Ubik und Martian Timeslip sowie Die drei Stigmata des Palmer Eldritch aber sehr wohl, doch vieles riss er aus rein kommerziellen Gründen runter (und selbst dann ist es noch besser als manch anderes)). Auf seinen Geschichten beruhen Filme wie Blade Runner, Total Recall, Screamers, Minority Report, Paycheck, A Scanner Darkly, Impostor, The Adjustment Bureau, und obwohl diese Filme seine Geschichten oftmals ziemlich ramponieren, hat es schon seinen Grund, warum selbst B-Filme wie Screamers noch aus der Masse herausragen – und der Grund ist natürlich, dass man die grundsätzlichen Ideen von P. K. Dick, etwa das Misstrauen in das Konzept von Wirklichkeit, selbst in Hollywood nur schwer ausradieren kann.

Man darf immerhin hoffen, dass das Indiefilm-Liebhaberprojekt es mit der gleichnamigen, posthum erschienenen Geschichte Radio Free Albemuth (deutsch: „Radio Freies Albemuth„) besser gemacht hat. Mehr zu diesem Film hat Florian Breitsameter in seinem Beitrag Wann bekommen wir endlich »Radio Free Albemuth« zu sehen? schon 2011 geschrieben…

Radio Free Albemuth

Andreas

Der Autor der Science-Fiction-Schund-Serie Scott Bradley bloggt auf scififilme.de über Sci-Fi-Filme, die er gerne sieht. Deine Meinung zu einem phantastischen Film ist vielleicht eine ganz andere als seine – und das ist gut so: Schreib uns in den Kommentaren, warum Du es anders siehst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.