Markiert: Mars-Mission

Mars ist der uns nächstgelegene Planet in der sogannnten „habitablen Zone“, also jenem Bereich um die Sonne, in dem es weder zu heiss noch zu kalt ist für Leben, wie wir es kennen. Also nichts wie hin und mit der Mission zum Mars nachgucken, ob da jemand ist – das ist das Thema vieler Science-Fiction-Filme. Es versteht sich von selbst, dass bei der Mars-Mission stets etwas schiefgeht. Mindestens unterwegs, spätestens aber nach der Landung auf dem roten Planeten…

2

Náufragos – Gestrandet

Und wieder eine Mission zum Mars: Diesmal sind sieben Leute an Bord, sechs davon steigen in die Landefähre, einer bleibt im Orbiter. Irgendetwas geht schief, und die Mission crasht auf dem Mars, der Captain geht dabei drauf, da waren es nur noch fünf: zwei Frauen und drei Männer sitzen in der (roten) Tinte. Ihr Schiff hat kein Triebwerk mehr, eine Rettungsmission von der Erde bräuchte gut zweieinhalb Jahre – doch die Vorräte reichen maximal ein Jahr. Was tun?