Storage 24

Leserbewertung:
[Total: 1 Average: 1]

Storage 24 ist ein riesiges Container-Lager, in dem Leute ihre Sachen einmotten können, etwa bei Umzügen, bei längeren Auslandsaufenthalten oder einfach nur als Keller-Ersatz zur Miete. Dort schlägt eines Tages ein außerirdisches Dings ein. Pech für Charlie, Shelley, Mark und Nikki, die ohnehin gerade allerlei Beziehungsprobleme haben und ausgerechnet jetzt durch Storage 24 latschen, als das Alien den Strom ausschaltet und sich die Türen des sicheres Depots nicht mehr öffnen lassen.
Glück hingegen für das hungrige 3-Meter-Alien…

Pech auch für den Zuschauer, denn der kriegt hier leider nur unteres Mittelmaß serviert. Die Story ist noch simpler als oben beschrieben. Die Darsteller geben sich zwar Mühe, aber trotz einiger netter Einfälle reißt der Film einfach nicht aus dem Schlaf. Es lag gewiß am superminimalen Budget von nicht mal 300.000 Euro – gemessen daran (!) ist der Film eigentlich gar nicht mal schlecht geworden. Wer wirklich Spaß haben will, zieht sich aber besser den ebenfalls aus UK kommenden Attack the Block rein.

Fazit: Unterbudgetiertes, maximal stellenweise mittelmässiges B-Alien-frisst-alle-Movie mit zähen Beziehungseinlagen. Nur für Alles-mit-Aliens-Sehenmüsser geeignet.

Auf Amazon als Storage 24 [Blu-ray] und Storage 24

Info: IMDB, OFDB

Andreas

Der Autor der Science-Fiction-Schund-Serie Scott Bradley bloggt auf scififilme.de über Sci-Fi-Filme, die er gerne sieht. Deine Meinung zu einem phantastischen Film ist vielleicht eine ganz andere als seine – und das ist gut so: Schreib uns in den Kommentaren, warum Du es anders siehst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.